Die Mitfahrinitiative für den Potsdamer Norden

Gemeinsam vorankommen statt einsam stillstehen

Die Idee

  • Mitfahren vermindert den Stau und reduziert die Umweltbelastung
  • Mitfahren macht Bewohner der ländlichen Ortsteile Potsdams mobil

Warum?

Problem Nr. 1: Zu den Spitzenverkehrszeiten stehen täglich Autos, Lieferwagen und Laster vor allem auf der Bundesstraße 2 im Stau – und der Bus steht mittendrin.

Problem Nr. 2: Abends und am Wochenende fahren die Busse von und nach den ländlichen Ortsteilen Potsdams nur selten – wer nicht Auto fahren kann oder will, hat ein Problem.

Wie trägt PotsAb zur Lösung bei?

Die Autos fahren sowieso. Meist sitzt darin jedoch neben dem Lenker höchstens noch eine weitere Person. Warum also nicht die freien Plätze besser ausnutzen? Dieser Gedanke stand am Anfang. Der nächste: Warum auf Vorstöße „von oben“ warten?

Wir sind eine Initiative von Bürgern für Bürger (Bürgerinnen sind ausdrücklich mit gemeint). Wir helfen Fahrgemeinschaften zu organisieren, spontan oder regelmäßig. Auf jeden Fall möglichst unkompliziert.

Vertrauen schafft das PotsAb-Logo oder/und die Anmeldung bei „flinc“ mit Handynummer. Am Logo erkennen sich „Mitnehmende“ und „Mitfahrende“ unterwegs – und wissen so, mit wem sie es zu tun haben.

Wie funktioniert PotsAb?

Es ist ganz einfach: Teilnehmende > registrieren sich vorab mit Namen, Adresse und Handynummer.

„Mitnehmende“ und „Mitfahrende“ finden auf zwei Arten zusammen:

Wie es genau geht, erfahren Sie > hier.

Advertisements